Nordrhein-Westfalen ist ein Spitzenstandort der Biotechnologie – unter dem Dach ZukunftBIO.NRW fördert die Landesregierung Wettbewerbe mit den aktuellen Schwerpunkten Infektiologie, Zukunftsmedizin und biobasierte Industrie.

Die Förderwettbewerbe richten sich vorrangig an KMU und Start-ups, sollen aber auch das innovative Potential der Hochschulen und Forschungseinrichtungen in NRW für die Umsetzung zukunftsweisender Ideen nutzen.

Petrischale und Pinzette
©mortortion - stock.adobe.com

Ausgewählte Projekte des 1. Aufrufs

Die Begutachtung der eingereichten Projektskizzen im 1. Aufruf ZukunftBIO.NRW ist abgeschlossen. Insgesamt elf Vorhaben mit einem Fördervolumen von rund 8,8 Mio. Euro hat die unabhängige Fachjury aus Wissenschaft und Wirtschaft zur Förderung empfohlen. Die ausgewählten Teams sind nun zur Antragstellung aufgefordert.

Übersicht zu den Vorhaben
©mortortion - stock.adobe.com

Information zur nächsten Förderrunde

Die nächste Förderrunde ZukunftBio.NRW startet voraussichtlich nach der Verabschiedung des Haushaltes für das Haushaltsjahr 2023 durch den Haushaltsgesetzgeber Ende Dezember 2022. Aktuelle Informationen stellen wir Ihnen hier zur Verfügung.

Die Förderwettbewerbe

Blutprobenuntersuchung im Labor
©Prostock-studio - stock.adobe.com

Infektiologie

Der Förderwettbewerb Infektiologie zielt darauf, neuartige Ansätze etwa aus der Virologie, Bakteriologie, Parasitologie oder Immunologie zu unterstützen und damit künftige Pandemien zu bekämpfen. Die beschleunigte Entwicklung und praktische Erprobung neuer Wirkstoffe, Produkte und Dienstleistungen für die Prävention, Diagnostik und die Therapie von Infektionskrankheiten stehen im Fokus.

Symbolbild Zukunftsmedizin
©ipopba - stock.adobe.com

Zukunftsmedizin

Der Förderwettbewerb Zukunftsmedizin will dazu beitragen, innovative Ideen in der Medizin und Biomedizin insbesondere in Verbindung mit digitalen Technologien weiterzuentwickeln und zur breiteren Anwendung und Marktreife zu bringen.  Der Schwerpunkt liegt auf Produkten, Therapien und Dienstleistungen im Bereich der personalisierten Medizin zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung.

Symbolbild wissenschaftliche Laborarbeiten
©foton1601 - stock.adobe.com

Biobasierte Industrie

Die Transformation hin zu einer nachhaltigen biobasierten Industrie ist der Schlüssel für eine klimaneutrale Wirtschaft. Der Förderwettbewerb Biobasierte Industrie hat zum Ziel, die innovative Nutzung von biobasierten Rohstoffen und das Recycling biologischer Produkte zu beschleunigen. Die Anwendungen können dabei aus unterschiedlichen Branchen kommen.

Information und Netzwerke

Umsetzung und Support

Projektträger Jülich

Der Projektträger Jülich (PtJ) ist vom Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes NRW mit der Umsetzung der Förderwettbewerbe ZukunftBIO.NRW beauftragt. Als einer der führenden Projektträger in Deutschland ist PtJ Partner der öffentlichen Hand in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik und setzt Forschungs- und Innovationsförderprogramme für die Auftraggeber um.

PtJ informiert
Ablauf und Fristen

Wettbewerbsverfahren

Das Wettbewerbsverfahren im Rahmen von ZukunftBIO.NRW ist zweistufig und gliedert sich in eine Skizzenphase und ein Bewilligungsverfahren. Die Projektskizzen sind digital einzureichen, dafür steht für jeden Wettbewerb ein eigenes Tool bereit.
Es wird empfohlen, vor Einreichung Ihrer Projektskizze mit dem PtJ-Team von ZukunftBIO.NRW Kontakt aufzunehmen.

Partnering

BIO.NRW

BIO.NRW unterstützt als Netzwerk für Unternehmen und Wissenschaft die nachhaltige Entwicklung der nordrhein-westfälischen Biotechnologie und Bioökonomie und stellt u.a. eine Veranstaltungs-Plattform sowie eine Wissenschafts- und Firmendatenbank bereit.  BIO.NRW unterstützt interessierte Antragstellende bei der Partnersuche und organisiert Informationsveranstaltungen.

 

BIO.NRW informiert
Partnering

Cluster Industrielle Biotechnologie - CLIB

CLIB ist ein internationaler Open-Innovation-Cluster mit Kern in NRW, bestehend aus Großunternehmen, KMU, Start-ups, akademischen Instituten und Universitäten sowie weiteren Akteuren aus Biotechnologie und Bioökonomie. Die Aktivitäten zielen darauf, die industrielle Biotechnologie in nachhaltigen Prozessen zu fördern. CLIB verfügt über ein starkes und vertrauenswürdiges Netzwerk.

CLIB informiert
Zwei Forschende im Labor
©Syda Productions - stock.adobe.com

Innovationsland NRW. Regionale Innovationsstrategie 2021-2027

Die Regionale Innovationsstrategie des Landes Nordrhein-Westfalen 2021-2027 bildet eine wichtige Grundlage für die Forschungs- und Innovationsförderung in Nordrhein-Westfalen.
Für die Förderwettbewerbe Zukunftsmedizin und Infektiologie ist das Innovationsfeld 5 „Innovative Medizin, Gesundheit und Life Science“ relevant.
Für den Förderwettbewerb Biobasierte Industrie sind es das Innovationsfeld 1 „Innovative Werkstoffe und intelligente Produktion“ sowie das Innovationsfeld 3 „Umweltwirtschaft und Circular Economy“.

Regionale Innovationsstrategie NRW - Information und Download

Biotechnologie-Standort Nordrhein-Westfalen

Biotech Made in NRW

In der Biotechnologie zeichnet sich Nordrhein-Westfalen durch eine erstklassige Wissenschaftslandschaft, zahlreiche international erfolgreiche KMU und eine global agierende Chemie- und Pharmaindustrie aus. Eine Spitzenstellung nimmt NRW insbesondere im Bereich der medizinisch-pharmazeutischen Biotechnologie ein.  Die in der Biotechnologie entwickelten Innovationen sind in vielen Lebensbereichen anwendbar, etwa in Gesundheit/Medizin, Chemie, Ernährung und Umwelt.

Schon gehört?